Über mich

Das ist wohl die Seite, auf der ich etwas über mich erzählen soll…

Wo fange ich an, was gibt es zu erzählen?

Ich führe ein völlig normales Leben, habe einen ziemlich langweiligen Bürojob und eine gar nicht langweilige Familie. Da ist mein Mann, der eigentlich keine Romane liest, sich dann aber doch durch meine Geschichten kämpft. Da ist meine Tochter, die sich aufgeschnittene Zwiebeln ans Auge hält, weil ich dringend ein Foto von einem Auge mit einer Träne benötige. Und da ist mein Sohn, der gemeinsam mit mir auf dumme Gedanken über das Schicksal von Romanfiguren allein wegen des Namens kommt. Zu guter Letzt ist da noch der grantige Kater, der seinen Weg aus dem Tierheim in unsere Herzen gefunden hat. All dies ist unspektakulär, ermöglicht mir aber in meiner Freizeit, mich ganz der Fantasy hinzugeben und mir Geschichten ausdenken zu können. So ist die Idee zu Captain Jess Morgan bereits entstanden, als ich meine Kinder noch in den Kindergarten gebracht habe. Piraten haben mich schon in frühester Kindheit fasziniert und ich habe viele Geschichten gelesen und Filme gesehen. Und da ich auch das Meer von ganzem Herzen liebe, war es nur eine Frage der Zeit, bis in meinem Kopf die Idee von einem Piratenkapitän entstand, der über eine Tätowierung mit seinem Schiff verbunden ist.

Zunächst befand sich der Pirat noch gefangen in einem Buddelschiff, dann fand er seinen Weg heraus und auf die Monsoon Treasure. Deren Name entstand übrigens auf einer langen Autofahrt in den Urlaub, während meine Tochter immer wieder „Durch den Monsoon“ von Tokio Hotel abspielte und lauthals mitsang. Mein Mann warf dann noch das „Treasure“ ins Feld und so erhielt das Schiff seinen Namen. Es hat dann doch noch einige Jahre gedauert, bis die Geschichte von Jess Morgan, Lanea, Cale Stewart und all den anderen Männern der Monsoon Treasure endlich fertig auf Papier gebracht wurde.

Nach der ersten Geschichte war schnell klar, dass da noch mehr auf Jess Morgan und seine Leute wartet und so entstand langsam auch die Fortsetzung „Die Tränen der Waidami“. Doch bei aller Piratenliebe musste auch zwischendurch dringend eine Pause her und „Schattensamt“ entstand. Der erste Band einer Geschichte um die sechzehnjährige Klara, die ihren Urlaub in Schottland verbringen muss. Doch so schlecht wie sein Ruf scheint das Land gar nicht zu sein; und Klara findet sich in einem Abenteuer wieder. Da ich neben den Piraten Schottland als mein erklärtes Traumziel erkoren habe, konnte auch eine Geschichte aus diesem Land nicht lange auf sich warten lassen. Der zweite Band ist gerade in Arbeit.

Viele weitere Ideen schlummern noch und warten darauf, endlich ebenfalls zum Leben erweckt zu werden. So wie ich meinen Kaffee brauche, brauche ich auch inzwischen meine Geschichten zum Leben und deshalb werden hoffentlich noch so einige folgen. Geplant ist, dass zu jedem Crewmitglied der Monsoon Treasure hier eine Geschichte zu finden sein wird, in der man ein wenig mehr über die Figuren erfahren kann. Wie kam der Chinese Hong an Bord; oder der Junge Kadmi? All das gibt es hoffentlich im Laufe der Zeit auf dieser Seite zu lesen.

Meine allererste öffentliche Lesung fand auf dem Piratenspektakel im Brückenkopfpark Jülich statt.

Was war ich aufgeregt!!

Von den vielen, vielen positiven Rezensionen zu den beiden Bänden aus "Die Piraten der Waidami" war ich erstmal überrascht, natürlich heilfroh und freue mich immer noch wahnsinnig wie ein kleines Kind auf neue "Rezis". Habt tausend Dank dafür!

Mittlerweile habe ich durch E.-Mails und Leserunden tolle und nette Menschen kennen gelernt, die ein weiterer Ansporn für mich sind . 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now